26.02.2019
Schaffen von Wohnraum für Junge Leute -unser Antrag

Bedarfserhebung zur Erstellung eines Einheimisches Programms

In den letzten Jahren wurden überwiegend EFH und DHH in Hohenbrunn-Riemerling gebaut. Das Angebot an 1-2-3 Zimmer ETW in unserer Gemeinde ist sehr gering. So ist es nicht verwunderlich, dass „Jüngere Erwachsene“ zwischen 20 und 30 unsere Gemeinde verlassen, da Sie keinen Wohnraum finden. 

Bei der Vergabe der letzten RH im Rahmen des Einheimischen Projektes an der B471 ist aufgefallen, dass sich viele alleinstehende Junge Hohenbrunner hierfür beworben haben. Mit einer Bedarfserhebung soll der konkrete Bedarf in unserer Gemeinde abgefragt werden. Mit den Ergebnissen können dann zeitnah die notwendigen Schritte eingeleitet werden, um ein neues Einheimischen Programm für junge Leute bei der Ausweisung von Bauland aufzusetzen. 

Von der Feuerwehr ist bekannt, dass viele jüngere Mitglieder in Nachbargemeinden gezogen sind und bei Einsätzen nach Hohenbrunn fahren. Auch beim Sportverein würden gerne Übungsleiter, die heute u.a. in München wohnen, wieder in unsere Gemeinde ziehen.  

Wir sollten auch grundsätzlich den Bau von Mehrfamilienhäusern bei Nachverdichtungen in Riemerling und in der Luitpold-Siedlung ermöglichen, um mehr ETW in unserer Gemeinde zu schaffen. Denn nicht jede junge Familie, kinderlose Paare, Singles oder ältere Bürger können sich ein Haus in Hohenbrunn-Riemerling leisten.

Unsere Beschluss-Vorlage für den Gemeinderat lautet:

Die Verwaltung wird beauftragt, eine Bedarfserhebung bei jungen Leuten (20-30) im ersten Halbjahr 2019 durchzuführen um den Bedarf an Wohnraum zu klären.

Ferner soll geprüft werden, welches Bauland für ein entsprechendes Einheimisches Modell für Junge Leute zeitnah ausgewiesen werden kann, z.B. östlich oder nördl. von Hohenbrunn.

.

.